Kyocera 2100DN Drucken im Lehrerzimmer und Zuhause

Kyocera2100DN_jpegEs bleibt leider nicht aus. Das Drucken von einer papierlosen, digital und vernetzten Arbeitsumgebung. Ob im Schullalltag oder bei Vorbereitung  zuhause. Oft explodieren die Druckkosten, besonders bei höheren Auflagen. Der Tintelstrahler oder All in one Officejet stößt an die Grenzen oder irgendeine Patrone fehlt wieder und sie können nicht weiter drucken?. Kennen Sie das? Wenn ihr Druckvolumen über 80 Seiten im Monat angekommen sind, ist ein Monolaserdrucker wie der Kyocera FS-2100DN eine gute Wahl.
Hatten wir für unsere Arbeitsgruppe vor einiger Zeit schon einmal einen FS1100 mit Ecosys Technologie genutzt, ist der 2100DN ein sehr modernes, technisch ausgereiftes Produkt, daß für viele Einsatzbereiche genutzt werden kann. Neben dem Druck von aufwendig gestalteter Word-Dokumente auch für Diagramme und PDF Dateien mit vielen Texten Bildern, sowie Grafikelementen. Es gibt verschiedene Anschlussmöglichkeiten über RJ45 und USB. Auch der Direktdruck von USB Sticks ist ebenfalls möglich.

Kyocera2100DN_innenraum.jpgDer Kyocera Drucker wird gut verpackt, geliefert. Uns gefällt die ausgewogene Balance des Produkts zwischen wirklich einfacher Beschreibung zum Aufbau und dem gleichzeitigen Zugriff auf detaillierte technische Informationen. Was uns ebenfalls überzeugt ist, daß 2 Jahre Hesrtellergarantie enthalten sind. Der Druckerdokumentation ist sowohl für den User der wenig Technisches braucht klasse, als auch für den IT affineren Installateur, die Hintegrundinfos benötigen. Die Treiber CD’s und ein Netzkabel sind mit dabei. Der Drucker ist in drei Minuten von seinen Sicherungsmechanismen und Verpackungsaufklebern befreit. Die Behälter und der Toner lassen sich problemlos einsetzen. Anfangs erscheint der schräge Einsatz der Tonerkassette ein wenig ungewohnt, und der Verschlussmechanismus sieht eher fragil als stabil aus, aber als wir den Vorgang des Öffnens und Schließens dreimal wiederholt haben, ist es verstanden. Wichtig, und in der Beschreibung nicht so deutlich erklärt. Tonerkassette mindesten eine Minute hin- und her bewegen, damit sich der Toner gleichmäßig verteilt. Kleine Details, wie die Abdeckung des Netzkabels und die von innen verstellbare Skala für das Papierformat sind klasse. Alle Papierformate bis A4 und alle Sprachen können genutzt werden. Der Drucker bietet extrem viele Funktionen. So haben wir ihn eingerichtet:

Wir nutzen einen Telekom Router an dem der FS2100DN über DHCP per Ethernet eingebunden ist. Sie können ihn aber auch mit einer festen IP aussttaten und in verschieden Umgebungen (sharepoint eingeschlossen) einbinden. Wir nutzen vier Rechner, drei Macs und einen PC. Die Macs nutzen Airprint der PC über den Router. Weiterhin haben wir eine externe Festplatte am Drucker angeschlossen, auf der Standard PDF Dateien liegen. Das verzögert lange Wartezeiten beim Ausdruck und es müssen nicht alle Druckvorgänge über die einzelnen Rechner gesteuert werden. Die Treiber unter MAC OS 10.9.4 und die dazugehörige PPD waren nicht auf Betriebsystemebene vorhanden, also mußten wir diese von der Treiber CD nachinstallieren. Nach Installation der Treiber kann man KPDL aktivieren. Auf der CD gab es sogar ein kleines Aktivierungsprogramm für diesen Job. Unter Windows 8,1 verlief die Installation ebenfalls problemlos.
Dann zum ersten Druck. Wir waren überrascht über die Druckzeiten. Zwischen Druckjobvergabe und Print vergehen je nach Dokument 20-30 Sekunden, insbesondere bei Dokumenten mit Bildinhalten, Danach aber geht es Ruckzuck. Bis zu 40 Seiten werden in der Minute gedruckt. Dank des Arbeitsspeichers kann der Drucker extrem viel speichern und dann ausgeben. Bei Drucken von unserer kleinen externen 500GB Platte geht es noch schneller. Was uns auffiel: Nach mehren Drucken über Airprint und Ruhezuständen des Drucker verliert Airpint die Verbindung zum Drucker. Was aber nicht stimmt, den der Drucker ist immer nocht im Status druckbereit. Das passiert uns gelegentlich, aber nicht permanent. In der festen Verbindung per Ethernet und PC ist die Übertragung der Druckjobs problemlos.

Für den Schuleinsatz besoders geeignet ist der verschlüsselte. Nur unter Eingabe einer vorher vergebenen festen Pin auf Benutzerseite erfolgt die Druckfreigabe des Dokuments. Im Vergleich zu vielen Laserdruckern der Vergangenheit ist es auch ein sehr leises Gerät, welches dennoch im zentralen Bereich stehen sollte. Sie können dem Drucker bestimmte Druckkontingente auf Tageseben zuweisen, allerdings empfiehlt es sich für eine dezidierte Zuweisung von Druckvolumen eine Software in Ihrer Institution zu wählen. Hier empfiehlt sich ein Produkt wie Papercut zu wählen. Wir werden dieses Produkt noch einmal in einem separaten Artikel vorstellen

Fazit: Der FS2100DN ist ein ausgereifter, kostengünstiger Laserdrucker für kleine und mittlere Umgebungen und für Personen, die mehr als 80 Seiten in der Woche drucken.80 weil die Wirtschaftlichkeit des Laserdruck hier zum Tragen kommt. Ecosys und Duplexdruck unterstützen die Wirtschaflichkeit ebenfalls. Die Qualität der Ausdrucke mit KPDL und eingestellter PDD gerade bei PDF Dokumenten ist klasse. Für alle Plattformen inclusive Linux sind hochwertige Traiber und Tools vorhanden.Der Drucker bietet ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Die Treiber und Softwarepakete auf den mitgelieferten CD´s sind für alle auch ältere Betriebssysteme gut einzusetzen: weitere Infos:

Weiter Infos:

http://www.kyoceradocumentsolutions.de/index/produkte/product/fs2100dn.html

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *